Home

Willkommen im Frauenstadtarchiv Dresden

Das Frauenstadtarchiv Dresden (FSA) arbeitet innerhalb des FrauenBildungsHaus Dresden e.V. als eigenständiges Projekt mit den Arbeitsschwerpunkten Frauengeschichts- und Geschlechterforschung.

Ausführliche Informationen über das FSA und seine Arbeit finden Sie hier.


Aktuelle Veranstaltungen

 

FILMREIHE “VOICES OF CHANGE”:

Mo. 12.11.18 | 19:00 Uhr | Kino Thalia, Görlitzer Straße 6, 01099 Dresden | Im Rahmen des Move-it! Filmfestivals
»Casablanca Calling« (USA, 2014, Rosa Rogers)

Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte einer stillen sozialen Revolution in Marokko. In einem Land, in dem mehr als 60 Prozent der Frauen niemals eine Schule besucht haben hat eine neue Generation von Frauen ihre Arbeit als offizielle muslimische Führerinnen aufgenommen. „Casablanca Calling“ begleitet die drei Morchidats – Hannane, Bouchra und Karima – und dokumentiert ihre Bemühungen, das Land, in dem sie leben, zu verändern. Die Frauen haben eine Mission: einen Islam zu lehren, der auf Mitgefühl, Toleranz und Gleichheit basiert, und seine Lehren von Vorurteilen, Fehlinterpretationen und Missverständnissen zu befreien. Ihre Arbeit führt sie in Moscheen, Schulen, Heime, Waisenhäuser, Gefängnisse und auf das Land. Sie unterstützen die Bildung von Frauen und Mädchen, kämpfen gegen eine frühe Heirat und ermutigen junge Menschen, sich an der Gestaltung eines besseren Marokkos zu beteiligen, anstatt vom Leben im Westen zu träumen.

„Casablanca Calling“ ist ein intimes Porträt von drei muslimischen Führerinnen, einer Gesellschaft im Wandel und der Mission, eine Nation aufzuklären.

Anschließend Filmgespräch mit Roberta Chimera, Dokumentarfilmproduzentin und Leiterin eines transmedialen Projekts über den Islamischen Feminismus

Fr. 21.12.18 | 19:00 Uhr
»Loud’n’Proud« Kurzfilmabend I www.frauen-ev-sowieso.de
Diese Veranstaltung fällt leider aus.

Die Filmreihe VOICES OF CHANGE ist eine Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten der Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit dem Frauenstadtarchiv Dresden, dem *sowieso* Frauen für Frauen e. V., dem Landesfrauenrat Sachsen e. V., der Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der TU Dresden.

Flyer zur Filmreihe “Voices of Change”

 

Audiowalk: “Rosa war hier. Ein Wi(e)dergang” von Maren Jung, M.A. und Dipl. Soz. Dorothea Möwitz
ab 28. Mai 2018
| Teilnahme nach Anmeldung möglich Dienstags und Mittwochs zwischen 10 Uhr -15 Uhr | Frauenstadtarchiv Dresden, Oskarstraße 1, 01219 Dresden

Die Partizipative Performance ist dem Gedenken der in der Shoa ermordeten Dresdnerin Rosa Menzer gewidmet. Sie besteht in einem Audiwalk, mit Hilfe dessen die Teilnehmenden den Spuren der institutionellen Doppelverfolgung der Kommunistin und Jüdin Rosa Menzer in den Jahren 1934 bis 1939 durch den ehemaligen Justizkomplex am Münchner Platz nachzuspüren. In den verschiedenen Stationen, darunter ein gemütliches Mensacafé der TUD und ein Fahrstuhl, verweben Maren Jung und Dorothea Möwitz die Biographien der Teilnehmenden mit der Biographie Rosa Menzers, und so die Vergangenheit mit der Gegenwart. Dabei inszenieren sie die Teilnehmenden in gewisser Weise als Wi(e)dergänger*innen Rosa Menzers, die sich während des Rundgangs nicht als passive Rezipienten, sondern als aktive Protagonisten an der Performance beteiligen.

Die Teilnahme erfolgt auf Spendenbasis.

Abbildung: Foto: ehemalige Haftanstalt am Münchner Platz. Quelle: Archiv Gedenkstätte Münchner Platz Dresden

 

 


Thematischer Arbeitsschwerpunkt des FSA 2017: “Frauen und Religion in der Geschichte Sachsen”

Thematischer Arbeitsschwerpunkt des FSA 2018/19: “Frauen in der Politik”