2. Vortrag

Musliminnen in Sachsen

Musliminnen sind strukturell und sozial in Deutschland benachteiligt. Ihre Teilhabe am religiösen Leben, aber auch in zentralen Bereichen wie Arbeitsmarkt und Vereinsleben ist eingeschränkt. Doch immer mehr muslimische Frauen überwinden erfolgreich patriarchalische Strukturen, gesellschaftliche Benachteiligung und Diskriminierung. Sie gestalten dank Bildungs- und Berufsabschlüssen ihr Leben selbstbestimmt. Mehr noch, viele Musliminnen prägen ihre Umwelt, betreiben Aufklärungsarbeit, gründen Inititiativen oder arbeiten in Organisationen.

Der Vortrag beschäftigt sich, nach einem kurzen historischen Exkurs, mit den vielfältigen Lebenswirklichkeiten von Musliminnen in Sachsen.

Referentin: Marie Hakenberg ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Orientalischen Institut der Universität Leipzig und veröffentliche 2016 gemeinsam mit Prof. Dr. Verena Klemm die Publikation „Muslime in Sachsen“.

Datum: Dienstag, 13. Juni 2017
Ort: FrauenBildungsHaus Dresden e.V., Oskarstraße 1, 01219 Dresden

Flyer zum Vortrag (PDF)

Vortrag Nachhören