Audiowalk “Rosa Menzer war hier. Ein Wi(e)dergang”

28. Mai 2018,
Teilnahme möglich 10 Uhr -15 Uhr ,
Frauenstadtarchiv Dresden, Oskarstraße 1, 01219 Dresden

Die Partizipative Performance ist dem Gedenken der in der Shoa ermordeten Dresdnerin Rosa Menzer gewidmet. Sie besteht in einem Audiwalk, mit Hilfe dessen die Teilnehmenden den Spuren der institutionellen Doppelverfolgung der Kommunistin und Jüdin Rosa Menzer in den Jahren 1934 bis 1939 durch den ehemaligen Justizkomplex am Münchner Platz nachzuspüren. In den verschiedenen Stationen, darunter ein gemütliches Mensacafé der TUD und ein Fahrstuhl, verweben Maren Jung und Dorothea Möwitz die Biographien der Teilnehmenden mit der Biographie Rosa Menzers, und so die Vergangenheit mit der Gegenwart. Dabei inszenieren sie die Teilnehmenden in gewisser Weise als Wi(e)dergänger*innen Rosa Menzers, die sich während des Rundgangs nicht als passive Rezipienten, sondern als aktive Protagonisten an der Performance beteiligen.

Die Teilnahme erfolgt auf Spendenbasis.

 

Beteiligte
Idee und Konzept: Maren Jung, M.A.
Mitarbeit: Dipl. Soz. Dorothea Möwitz
Audioperformance: Edith Schriefl
Trailer: Constanze Böckmann

 

Abbildung: Foto: ehemalige Haftanstalt am Münchner Platz. Quelle: Archiv Gedenkstätte Münchner Platz Dresden